Informationen für Betroffene und Angehörige

Ratgeber Venenerkrankungen

Informationen für Betroffene und Angehörige
 
 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Bitte Sicherheitscode übertragen
captcha

16. Januar 2017
Vor allem Menschen mit Diabetes sind häufig von Bluthochdruck betroffen. Neben der medikamentösen Behandlung hat auch der Lebensstil Einfluss auf die Blutdruckwerte.
  
08. Dezember 2016
Menschen mit starkem Übergewicht haben ggf. das Problem, dass die Oberarmmanschette, die bei der Blutdruckmessung angelegt wird, bei ihnen nicht richtig sitzt.
  
10. Oktober 2016
In Studien konnte gezeigt werden, dass die Katheterablation, bei der mithilfe eines Spezialkatheters bestimmte Bereiche des Herzens verödet werden, bei jungen Patienten mit Vorhofflimmern Erfolg versprechend ist.
  
25. Juni 2015
Welche Ursachen hat Bluthochdruck? Wie bekomme ich diese Krankheit durch eine gezielte Ernährung in den Griff? Dieses reich bebilderte Kochbuch gibt Antworten auf alle wichtigen Fragen.
  
20. Mai 2015
Als koronare Herzkrankheit bezeichnet man eine Verengung oder Verstopfung der Herzkranzgefäße.
  
Diagnose Venenerkrankungen

Die Diagnose von Venenerkrankungen verläuft bei den verschiedenen Venenerkrankungen unterschiedlich. Allen gemein ist, dass zunächst eine Anamnese durchgeführt wird. Der Arzt fragt nach den Beschwerden und kann Fragen stellen zum Auftreten von Venenerkrankungen in der Familie. Im Anschluss daran findet die körperliche Untersuchung der Beine statt.

Für eine Diagnose von Besenreißer sind diese zwei Elemente ausreichend. Bei anderen Venenerkrankungen können weitere diagnostische Verfahren zum Einsatz kommen, wie z. B. Ultraschall oder Phlebografie. Mithilfe der Dopplersonografie kann der Blutfluss in einem Gefäß dargestellt werden. Bei der Phlebografie wird ein Kontrastmittel verabreicht. Durch den Einsatz von Röntgenstrahlung können die Venen dargestellt werden.

Der Begriff Venenerkrankungen ist eine Bezeichnung für verschiedene Erkrankungen der Venen. Die häufigsten Venenerkrankungen sind Besenreiser, Krampfadern, Venenentzündungen, Thrombosen oder schwere Beine.

Venen sind Blutgefäße, die das Blut aus den verschiedenen Organen zurück zum Herzen transportieren. Der Bluttransport in den Beinen ist dabei besonders schwierig, weil das Blut im Stehen aufwärts, zum Herzen hin, fließt. Besenreiser sind eine häufige Erkrankung der Beine. Meist werden sie für das äußere Erscheinungsbild als störend empfunden. Bei einer Thrombose ist ein Blutgefäß durch ein Gerinnsel verstopft. Würde sich dieses ablösen, kann es z. B. in die Lunge transportiert werden. Dort kann es einen Gefäßverschluss, eine Lungenembolie, herbeiführen.

Der Entstehung von Krampfadern und Thrombosen kann man u. U. vorbeugen. Hilfreich ist es, kein Übergewicht zu haben sowie sich viel zu bewegen und viel zu trinken. Auch eine salzarme Ernährung und ein geringer Alkoholkonsum können zur Vorbeugung von Krampfadern beitragen. Sollten Krampfadern auftreten, so ist es ratsam, diese möglichst frühzeitig zu behandeln. Betroffene mit Krampfadern können sich auf ihr Risiko für die Entstehung von Thrombosen testen lassen. Sollten trotz Operation Krampfadern erneut auftreten, so spricht man von rezidivierenden Krampfadern. Hier kann es hilfreich sein, das Vorliegen einer sog. pelvine Insuffizienz auszuschließen.